fbpx

Was gilt es, bei dem ersten Schwimmen mit dem POWERBREATHER zu beachten?

Auch erfahrene Schwimmer sollten nicht gleich mit dem POWERBREATHER loslegen, sondern sich zunächst mit dem neuen Sportgerät vertraut machen. Am besten suchst du dir im seichten, maximal schultertiefen Wasser einen sichern Stand und ziehst – sofern noch nicht geschehen – Deinen POWERBREATHER an. Nehme bitte dann eine Position ein, bei der Mund und Nase unter Wasser sind. Die Enden der D-Tubes sollten stets oberhalb der Wasseroberfläche bleiben! Jetzt kannst du die Atmung optimal einstudieren: Am Anfang wirst du wahrscheinlich einen leichten Widerstand wahrnehmen. Dies liegt an den Membranen im Ventilsystem, die zum einen den Schwimmer optimal mit frischer Luft versorgen und zum anderen einen Schutz vor Wassereintritt darstellen. Nach den ersten Schwimmeinheiten mit dem POWERBREATHER nimmt man diesen Widerstand jedoch kaum mehr wahr. Zusätzlich trainierst Du damit deine Atemmuskulatur, was sich wiederum positiv auf Deine Ausdauerleistung auswirkt.
Erst wenn das Ein- und Ausatmen reibungslos funktioniert, sollte mit den ersten Schwimmbewegungen begonnen werden. Details hierzu sind bitte der Bedienungsanleitung zu entnehmen.