TV: Leichter atmen beim Schwimmen – Life Goes On | Welt der Wunder

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Im Video beschreibt Knut Gebauer, wie er nach einem schweren Autounfall, mit gravierenden Schäden der Halswirbelsäule, seinen langen Regenerationsprozess durch das Schwimmen mit dem Powerbreather unterstützt hat. Dr. Ulrich Nieper, Orthopäde und Sportmediziner, erklärt, dass die seitliche Atmung beim Kraulschwimmen durch die Drehbewegung der Halswirbelsäule kritisch ist für viele Menschen, obwohl das Schwimmen generell für die gesundheitliche Rehabilitation optimal ist.

Mit dem Powerbreather, dem ersten patentierten Frischluftschnorchel, ist die Kopfdrehung Vergangenheit. Mit dem Powerbreather wird das Kraulschwimmen leichter und das Brustschwimmen gesünder.

Für Menschen, die an Lungenerkrankungen wie Asthma oder COPD leiden, wirken sich Schwimmen und Atemtraining besonders positiv auf den Krankheitsverlauf aus. In diversen Studien konnte u.a. nachgewiesen werden, dass mit Schwimmen mehr Ausdauer, Lebensqualität und Durchhaltevermögen bei der Bewältigung von Alltagstätigkeiten zu erzielen ist als durch ein konventionelles Bewegungstraining im Trockenen. Mit dem Powerbreather wird Schwimmen für den Asthmatiker und COPD-Patienten maßgeblich vereinfacht und gesundheitlich schonender ausübbar. Gleichzeitig dient der Powerbreather während dem Schwimmen als Atemtrainer.

Wir erhalten von vielen unserer Kunden, die unter Asthma oder COpD leiden, die Rückmeldung, dass sich ihre Erkrankung erheblich verbessert hat, seitdem sie mit dem Powerbreather schwimmen.